Suche

Beratung, Therapie, Streetwork, Prävention und mehr in Lippe.

Unterstützung in Schwangerschaft und Elternschaft

In Zusammenhang von Schwangerschaft, Elternschaft und Drogenabhängigkeit stellen sich oftmals viele Fragen zur Bewältigung der aktuellen oder der bevorstehenden neuen Lebenssituation. Die Sucht betrifft nicht allein die Suchtmittelabhängigen. Sie hat auch Auswirkungen auf ihr soziales Umfeld.

Wenn Kinder suchtkranke Eltern haben, können sich hieraus Risikofaktoren ergeben, die die Entwicklung von Kindern negativ beeinträchtigen kann. Kinder aus Familien mit suchtkranken Eltern sind stärker gefährdet, selbst wieder eine Sucht auszubilden oder psychische Erkrankungen zu entwickeln.

Um den Betroffenen den Zugang zu Beratungsangeboten zum Thema Sucht in der Familie zu ermöglichen, ist es zunächst notwendig, das Schweigen in der Familie zu durchbrechen.

Deshalb möchten wir

Ansprechpartner für unsere KlientInnen sein, sie – auf freiwilliger Basis – in ihrer Elternschaft unterstützen

  • Wir beraten Eltern (auch) mit Blick auf ihre Elternschaft, möchten sie unterstützen, für eine gesunde Entwicklung ihrer Kinder und das Wohlergehen ihrer Familie Sorge zu tragen
  • Wir beantworten Fragen zu Schwangerschaft und Geburt; zur Substitution, Entgiftung und Therapie
  • während der Schwangerschaft unterstützen, begleiten und informieren wir sie
  • Wir klären über Gesundheitsrisiken von Substanzkonsum während der Schwangerschaft und mögliche Auswirkungen auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes auf und geben Informationen zur Risikominimierung
  • Wenn gewünscht begleiten wir sie bei der Kontaktaufnahme zu anderen Einrichtungen, begleiten sie zur Anmeldung in eine Geburts- und Kinderklinik etc.
  • Wir informieren über mögliche Hilfen und unterstützen dabei, erforderliche Hilfen in die Wege zu leiten
  • Wir versuchen, Brücken zwischen Eltern und Jugendamt zu bauen, regen bei Bedarf Kontakt zum Jugendamt an und unterstützen diesen Kontakt
  • Wir thematisieren Alltagsanforderungen, Erziehungsprobleme und Lösungsmöglichkeiten, die sich durch Elternschaft ergeben
  • bei Bedarf unterstützen wir sie bei Behördenangelegenheiten

Ansprechpartner sein für die Kinder von drogenabhängigen Eltern

  • Wir nehmen die Kinder in den Blick, fragen von Beginn einer Beratung nach Kindern in der Familie
  • Wir bieten einen kindgerechten Wartebereich für Familien an
  • Im Rahmen von Freizeitangeboten und Hausbesuchen bieten wir den Kindern die Möglichkeit, uns kennen zu lernen und Kontakt zu uns zu bekommen
  • Seit 2015 bieten wir für die Kinder von Suchtmittelabhängigen die Weihnachtswunschbaumaktion an

Kooperationsstrukturen pflegen und optimieren

  • Wir sind für andere Institutionen (Jugendamt, Familienklinik, Mutter-Kind-Haus, Ärzte, …) ansprechbar, bieten Information und Kooperation
  • Wir bieten Fachkräfte für Substitutionsfragen
  • Es können Fallgespräche (konkret und anonymisiert) stattfinden. Auf Anfrage und in Rücksprache mit den betroffenen Eltern nehmen wir auch an Hilfeplangesprächen teil
  • Wir bieten Präventionsveranstaltungen an (im Elementarbereich Kita MOVE, Freunde) Zudem pflegen wir Kooperationen mit Schulen, Jugendhilfeeinrichtung etc.
  • Wir wurden durch das Coaching-Programm Fitkids begleitet

Begriff suchen

Begriff suchen


Geben Sie den Begriff ein, nach dem Sie suchen. Klicken Sie dann auf die Lupe oder drücken Sie »Enter«.